Fadenlifting

Fadenlifting
Eine schonende Methode zur Straffung der Gesichtshaut ohne Skalpell ist das sogenannte Fadenlifting. In lokaler Betäubung werden spezielle Fäden, die gegeneinander orientierte Schleifen/Häkchen haben, mit einer 1,2 mm großen Nadel in die Haut eingeführt.

Die Fäden greifen sich beim Durchziehen durch die Unterhaut am Gewebe fest und so hält der Faden die ausgewählte Partie in der gewünschten Position. Es handelt sich hierbei um ein nicht allergisierendes, voll biokompatibles Material.

Der Effekt nach einer Fadenlift-Operation tritt sofort ein und verbessert sich im Verlauf einiger Monate stetig weiter und zwar so, wie durch die Wirkung des Fadens Kollagenverwachsungen entstehen.

Insgesamt widmen sich 24 unserer Ärzte dem Thema Fadenlifting

Dr. med. Stefan Schill

Dr. med. Stefan Schill

Facharzt für Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Koblenzer Straße 63, 53173 Bonn
Dr. med. Hans-Detlef Axmann

Dr. med. Hans-Detlef Axmann

Facharzt für Chirurgie und Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Hildesheimer Str. 34-40, 30519 Hannover
Dr. med. Peter Brenner

Dr. med. Peter Brenner

Facharzt für Chirurgie und Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Dr.-Nicolas-Straße 3, 25980 Sylt