Fettabsaugung

Sogenannte „Problemzonen“ sind Bereiche des Körpers, an denen das Fett trotz strenger Diäten und intensivem Training einfach nicht schmelzen will. Typischerweise sind diese Bereiche bei Frauen die Oberschenkel, der Po und der Bauch. Sie finden sich aber auch am Kinn, an den Armen oder an den Knöcheln. Durch eine Fettabsaugung kann die Silhouette des Körpers harmonisiert werden. Das Volumen wird durch den Eingriff an gewünschter Stelle reduziert. Die entfernten Fettzellen bilden sich normalerweise nach einer Fettabsaugung nicht wieder nach. Die ästhetisch-plastische Chirurgie verfügt heute über verschiedene Liposuktionsverfahren. Unsere Fachärzte bieten Ihnen Methoden an, die optimale Ergebnisse bei größtmöglicher Schonung versprechen. Welche sich für Sie persönlich am besten eignet, besprechen Sie mit unseren Fachärzten bei einer persönlichen und vertrauensvollen Beratung.

Tumeszenztechnik

Die klassische Tumeszenztechnik (lat. tumescere = anschwellen) ist in unseren Clinicen die beliebteste und am häufigsten angewandte Methode der Fettabsaugung. Grundlage dieses Verfahrens ist eine spezielle Vorbehandlung, um die störenden Fettzellen vor einer Fettabsaugung zunächst aufzulockern. Dies geschieht mit Hilfe einer Flüssigkeit, die der Arzt in die betroffene Körperregion einspritzt. So kann das Fettgewebe anschließend mit feinen Kanülen besonders sanft und gleichmäßig aus den Bindegewebe-Strukturen gesaugt werden. Hierzu sind vor einer Fettabsaugung nur kleine Einstiche erforderlich, die unauffällig z.B. in natürlichen Hautfalten angelegt werden. Da die klassische Tumeszenztechnik in Vollnarkose oder Dämmerschlaf durchgeführt wird, spüren Sie von dem eigentlichen Vorgang nichts. Um die neue Körpersilhouette zu stützen, wird nach einer Fettabsaugung zu Anfang ein Kompressionsmieder angelegt. Vorübergehende Hautverfärbungen und Schwellungen sind nach einer Fettabsaugung grundsätzlich normal. Die meisten Patientinnen nehmen bereits wenige Tage nach dem Eingriff ihre gewohnten Alltagstätigkeiten wieder auf.

Super Tumeszenz in Lokalanästhesie

Wie bei der klassischen Tumeszenztechnik wird auch hier das Fettgewebe vor der Absaugung mit einer Flüssigkeit gelöst. Allerdings kommt dabei in der Regel eine deutlich größere Flüssigkeitsmenge zum Einsatz, die unter anderem auch ein Medikament zur lokalen Anästhesie enthält. Nach Einwirkung ist das Behandlungsgebiet schmerzfrei, sodass keine Vollnarkose erforderlich ist. Unabhängig von der gewählten Technik legt sich die Haut im Heilungsverlauf wieder an das neu modellierte Fundament an. Durch eine ergänzende Nachbehandlung mit einem Spezialroller oder der Endermologie sind auch bei einer begleitenden Cellulite gute Resultate möglich.

Insgesamt widmen sich 30 unserer Ärzte dem Thema Fettabsaugung

Dr. med. Albert K. Hofmann

Dr. med. Albert K. Hofmann

Facharzt für Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Rosengasse 19, 89073 Ulm
 Peter Kochen

Peter Kochen

Facharzt für Anästhesiologie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Am Kai 14, 44263 Dortmund
Dr. med. Christian Fitz

Dr. med. Christian Fitz

Facharzt für Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Humboldstraße 10, 70178 Stuttgart