WAL – Wasserstrahlassistierte Liposuktion

WAL – Wasserstrahlassistierte Liposuktion
Die sogenannte WAL-Methode zur Fettabsaugung findet ihren Ursprung in der Allgemeinchirurgie. Dort wird ein Verfahren der schonenden Gewebetrennung durch einen Hochdruckwasserstrahl schon seit Jahren erfolgreich angewandt.

Die logische Übertragung dieses Verfahrens auf die plastisch-ästhetische Chirurgie ist die von uns neu angebotene wasserstrahlassistierte Liposuktion.

Hierbei werden die zu entfernenden Fettzellen durch einen hauchdünnen energiereichen Wasserstrahl herausgelöst und im gleichen Arbeitsgang abgesaugt. Selbst die Behandlung von großvolumigen Arealen ist mit der WAL-Methode kein Problem. Auch verbleiben keine großen Flüssigkeitsmengen im Körper, was wiederum zu einer Minderbelastung des Patienten
führt und das Resultat bereits während des Eingriffs einschätzbar macht. Dadurch kann gegebenenfalls korrigierend eingegriffen werden, um das gewünschte Endergebnis zu erzielen.


Insgesamt widmen sich 25 unserer Ärzte dem Thema WAL – Wasserstrahlassistierte Liposuktion

Dr. med.et chir. Uni Hans-Henning Spitalny

Dr. med.et chir. Uni Hans-Henning Spitalny

Facharzt für Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Harrasser Strasse 6, 83209 Prien
Dr. med. Beatrix Restel

Dr. med. Beatrix Restel

Fachärztin für Chirurgie und Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Königsallee 66/68, 40212 Düsseldorf
Dr. med. Stefan Schill

Dr. med. Stefan Schill

Facharzt für Plast. und Ästhetische Chirurgie (Plastische Chirurgie)
Standort:
Koblenzer Straße 63, 53173 Bonn